Fliegenfischen im Nationalpark Hohe Tauern

Fliegenfischen, Natur erleben und Entspannen: der Seebach, Mallnitzbach und Tauernbach, zusammen ca. 14 km lang mit herrlich klarem Gebirgswasser und umgeben von der einmaligen Bergwelt der Hohen Tauern, geben Ihnen dazu die beste Möglichkeit.

Die Fliegenfischerregion Mallnitz, welche sich bereits seit 1871 im Besitz der Familie Sterz (vormals Noisternig) befindet, bietet unseren Gästen neben der Fischerei auch ein einmaliges Naturerlebnis in einem der schönsten Gewässer Österreiches. Unsere Bäche werden nur mit eigenem Besatz aus unserer Zuchtanlage bewirtschaftet.

Es stehen folgende Abschnitte zur Verfügung:

Seebach:
Von der Ortsmitte ins Seebachtal, vorbei am Südportal des Tauerntunnels und am Stappitzer See, bis zum Ursprung des Baches am Fuße der Hochalmspitze

Tauernbach:
von der Ortsmitte ins Tauerntal, vorbei an den Stockmühlen, am Gasthof Gutenbrunn und bis zur Stockerhütte. Der weitere Verlauf des Tauernbaches bis zum Mallnitzer Tauern ist steil.

Mallnitzbach:
Vom Zusammenfluss von See- und Tauernbach in der Ortsmitte von Mallnitz bis zur Wehranlage oberhalb der Rabischschlucht, ca. 1 km südlich vom Bahnhof Mallnitz.

Fischarten: Bachforelle und Bachsaibling (Besatz kommt aus eigener Zucht)
Köder: nur künstliche Fliege, Nymphe oder Streamer, alle mit Schonhaken
Entnahme: 1 Stück pro Tag, Rest wird schonend zurückgesetzt
Mindestmaß: 28 cm für alle Fischarten

Hier gehts zu unserem Fliegenfischen-Angebot!

Mehr Informationen und die Kontakadresse von unserem Fliegenfischerprofi Peter Sterz finden sie hier!